Konfliktklärung durch Klärungshilfe/Mediation

Das Konfliktpotential in Unternehmen wächst. Immer schneller werdende Veränderungsprozesse, tatsächlicher oder wahr-genommener Arbeits- und Zeitdruck erschweren das motivierte und zielorientierte miteinander Arbeiten zunehmend.

Hinzu kommt, dass sich Konflikte oft lawinenartig entwickeln. Gleichwohl sind Konflikte aber nicht nur Sand im Getriebe erfolgreicher Arbeit, sondern sie bieten auch die Chance, das Wissen, die Erfahrung und Ideen Ihrer Mitarbeiter zu bündeln, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen – durch gezielten Einsatz von Konflikt-Moderationstechniken.

Um Konflikte zu bewältigen, können Sie als Führungskraft Methoden der Konfliktmoderation selbsttätig einsetzen, wenn Sie von den betroffenen Mitarbeitern bezogen auf die Konfliktpunkte als neutral anerkannt sind. Wenn Sie selbst involviert sind, dann wird Ihnen die Doppelrolle Führungskraft und Konfliktmoderator nicht gelingen. Dann sollten Sie einen externen Konfliktmoderator, Mediator oder Klärungshelfer hinzuziehen.

„Der Schlüssel zu jedem Konflikt ist nicht die objektive Wahrheit, sondern das, was sich in den Köpfen der Beteiligten abspielt.“ Aus: Roger Fisher u.a.: Das Harvard-Konzept

Im Konfliktcoaching können Sie mit Ihrem Coach klären, wie Sie Ihre Ziele erreichen.